Erstes Internationales Alumni-Segelseminar … dem hoffentlich noch viele folgen werden!

 Lemmer am IJsselmeer, Hafen C, Mittwoch 6. Juni 2007 gegen 19.00 Uhr:

Eine Gruppe, die inhomogener nicht erscheinen könnte, trifft auf dem Zweimastschoner Vliegende Hollander ein. Sie verbindet jedoch eine ganz wichtige Eigenschaft: sie sind alle Absolventen der TU Kaiserslautern und fühlen sich ihrer Universität soweit verbunden, dass sie das Angebot, an einem gemeinsamen Törn über das IJsselmeer teilzunehmen, begeistert angenommen haben. Obwohl die Altersstruktur vom Abschlussjahr 1979 bis 2006 reichte, hatte die besondere Atmosphäre an Bord bereits am Donnerstag eine geschlossene Mannschaft geformt, die nicht nur jede Menge Spaß miteinander hatte, sondern zusätzlich die Zeit zwischen den Segelmanövern nutzte für Gespräche unter Fachkollegen. Für alle eine neue Erfahrung war das Segeln auf einem Schoner mit insgesamt acht Segeln die koordiniert gesetzt, geschiftet und geborgen werden wollten.

Es war von der Organisation auch nicht nur einfach ein Törn. “Gelassener und doch wirkungsvoller – Das etwas andere Motivationstraining”, von Christian Ehrlich – ehemaliger Mitarbeiter des Fachbereichs Wirtschaftwissenschaften – perfekt auf die besondere Situation auf einem Schiff zugeschnitten und flexibel gestaltet, bot allen Teilnehmern genügend Gelegenheit ihre eigene Arbeitssituation und Lebenssituation zu reflektieren und schwierige Situationen innerhalb der Gruppe oder im Gespräch mit Christian zu diskutieren.

Der Abend gehörte der Fachsimpelei über Salzlämmer, Kaimauern, letzte Beispiele, weißer Schrift auf weißem Grund, der Tatsache, dass es irgendwo auf der Welt immer 11.00 Uhr ist und den Gemeinsamkeiten von Segelunterricht und Tanzunterricht für Ehepaare.

An dieser Stelle ein großer Dank an den Freundeskreis, ohne dessen Bereitschaft, das finanzielle Risiko dieses ersten Seminars mitzutragen, es dieses Seminar nie gegeben hätte.

Fazit:

Alle Teilnehmer waren begeistert, möchten eine Wiederholung des Alumni-Segelseminars und werden in diesem Fall weitere Ehemalige aus ihrem Umfeld ansprechen ebenfalls teilzunehmen.

Das tolle Gemeinschaftserlebnis auf dem Schiff hat die Teilnehmer um einiges enger mit “ihrer Universität” verbunden.

Über künftigen Alumni-Seminaren wird eine eigene “Alumni-Fahne” wehen, gesponsert, designed und verwirklicht von einigen Seglern des ersten Seminars.

Für mich als Alumnibeauftragte der TU haben diese Tage gemeinsam mit den Alumni einige Erkenntnisse gebracht.

  1. Als Alumni fühlt man sich seiner TU verbunden. Der erste Weg auf der Suche nach Projektpartnern, neuen Mitarbeitern oder fachlicher Unterstützung führt an die TU.
  2. Trotz dieser überaus positiven Grundeinstellung ist die Realisierung der Vorhaben mit dem “Wunschpartner” oft schwierig, finden die Anliegen nicht immer Gehör.
  3. Die intensive Alumniarbeit lohnt sich, da die Bereitschaft sich mit seiner Universität einzulassen gegeben ist. Damit ist die beste Grundlage vorhanden, um eine dauerhafte Beziehung aufzubauen, wenn man dazu nur die Gelegenheit bietet.
  4. Um die Alumniarbeit langfristig erfolgreich zu machen ist es in den Fachbereichen dringend nötig, den Ehemalige der TU (unabhängig davon, ob sie vom eigenen Lehrstuhl kommen oder nicht), eine vorrangige Behandlung ihrer Anliegen einzuräumen. Sonst bleibt Alumniarbeit auf dem Niveau der Adresssammlung stecken.
  5. An dem nächsten Alumni-Seminar sollten Vertreter der Fachbereiche teilnehmen.
  6. Das nächste Segelseminar findet vom 21. Mai bis zum 25. Mai 2008 statt. Die Anmeldung ist bereits möglich.

Logbuch:

Mittwoch, 6. Juni 2007, 19.00 Uhr: Einschiffen auf der Vliegende Hollander in Lemmer, Skipper: Klaas van Twillert, Maat: Laurentz van Twillert, Koch: Claude Gerum, Mannschaft: 24 Alumni
Donnerstag, 7. Juni 2007: 11.30 Uhr Ablegen in Lemmer, Wind NO, Stärke 4-5, 18.30 passieren der Schleuse in die Waddenzee in DenOever und Anlegen.
Freitag, 8. Juni 2007: 11.00 Uhr Ablegen in Den Oever, Wind NO, Stärke 3-4 und dann abfallend auf 2, Anlegen um 17.00 Uhr in Texel

Samstag, 9. Juni 2007: 10.45 Uhr Ablegen in Texel, Wind NW, Stärke 3, über Schleuse Kornwederzand ins IJSelmeer, Anlegen um 19.00 Uhr in Stavoren

Sonntag, 10. Juni 2007: 10.30 Uhr Ablegen in Stavoren, Wind von Stärke 2 abfallend, Anlegen um 15.00 Uhr in Lemmer, Ausschiffen um 16.00 Uhr.

Insgesamt wurde eine Strecke von 178 Seemeilen zurückgelegt.
Annette Mechel

Impressionen Segelseminar 2007:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.